US Open Junior Tennis Championships 2019 – Milan Welte nach zwei Siegen im Hauptfeld

Nachdem vergangene Woche mit Katharina Hobgarski eine Saarländerin nach langen Jahren der Abstinenz endlich wieder einen Startplatz bei dem Grand Slam Turnier US Open erreicht hatte, ist ihr auch ein guter Start in dem Major Turnier gelungen. Sie konnte in der Qualifikation die erste Runde gewinnen und scheiterte nur knapp in der zweiten Quali-Runde. Nun muss man schon sehen, dass das Qualifikationsturnier in FLushing Meadows viel stärker besetzt ist, als manches Hauptfeld bei WTA Turnieren im Laufe des Jahres. Dies war ein wichtiger Erfolg für Hobgarski und gleichzeitig auch die Erfüllung eines der großen Saisonziele für sie.

Nun, in der Mitte des Hauptturniers starteten auch die Wettbewerbe für die Junioren. Höchst erfreulich für uns Saarländer war dabei die Tatsache, dass sich mit Milan Welte vom TZ DJK Sulzbachtal ein Nachwuchsspieler für die Qualifikationsrunde der Boys einen Startplatz erreichen konnte.
Gerade seine tollen Erfolge auf der ITF Tour in den letzten Monaten brachten Milan in der Jugendweltrangliste einen großen Sprung nach vorne ein. In Runde eins der Quali spielte er gegen den Philippinen Arthur Craig Pantino. Milan konnte sich gegen den an neun gesetzten und in der Weltrangliste deutlich besser postierten Pantino locker mit 6:3-6:4 durchsetzen. In Runde zwei wartete der Japaner Tayo Yamanaka -an sieben gesetzt, mit etwa gleicher Weltranglistenposition wie Pantino. Welte siegte mit 6:4-7:5 und war damit für das Hauptfeld der 64 weltbesten Junioren qualifiziert.

In der ersten Runde des Hauptfeldes trifft Welte nun auf einen guten Bekannten. Sein Gegner ist Karel Ozolins aus Litauen. Ozolins war auch Teilnehmer wie Welte am diesjährigen Neunkircher U18 ITF Turnier. Er war dort als hoher Favorit im Viertelfinale an einem Belgier gescheitert, der wiederum dann im Halbfinale gegen den späteren Sieger Milan Welte verloren hat. Interessant wird nun sicherlich ihr Kräftemessen bei den US Open. Der Start im Hauptfeld der US Open kann jedoch jetzt schon als toller Erfolg für den Achtzehnjährigen Welte auf dem WEg ins Profi-Tennis gewertet werden.

Kommentar hinterlassen