Sarah Müller und Lars Johann sind die Hallen-Saarlandmeister 2020 im Tennis.

Am 2.2.2020 ermittelte der Saarländische Tennisbund e.V. im Landesleistungszentrum an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken die diesjährigen Hallen-Saarlandmeister im Tennis. Bei den Damen konnte Sarah Müller von der Tennisabteilung des TuS 1860 Neunkirchen ihren Titel erfolgreich verteidigen, während bei den Männern mit Lars Johann vom Tenniszentrum DJK Sulzbachtal sich erstmals den Titel sichern konnte.

39 jugendliche Männer und 20 junge Frauen kämpften an zwei Wochenenden um die diesjährigen Titel. Die Besetzung der Teilnehmerfelder war deutlich jünger als im Schnitt der letzten Jahre. So ist der Meister der Männer gerade mal 19 Jahre alt und verdient sich seit diesem Jahr erstmals wertvolle Ranglistenpunkte auf der internationalen Turnierserie der ITF. 

Johann möchte wie sein Freund Milan Welte einen Start ins Profitennis erreichen, was jedoch eine mühevolle Ochsentour ist.  Er ist in der Deutschen Rangliste an Position 137 gelistet und gehört damit zu den drei besten Saarländern. Weit vor ihm steht lediglich Milan Welte, die derzeitige Nr. 47. Beide in diesem Turnier topgesetzt wurden im Allgemeinen auch im Endspiel erwartet. Leider war Milan Welte gesundheitlich nicht so ganz auf der Höhe und musste sich nach einem Marathonmatch im Halbfinale dem dritten gut in der Rangliste platzierten den Sieg überlassen. Paul Georg Günther von TuS 1860 Neunkirchen, Nr. 147 der Deutschen Rangliste kämpfte im Halbfinale aufopferungsvoll und siegte mit 5:7 – 7:5 und 10:7, eine Überraschung.

Das Finale war dann jedoch eine klare Sache für Lars Johann. Johann wie auch Günther überzeugten mit schnellem druckvollem Spiel, mit Aufschlägen mit Geschwindigkeiten über 200 km/h. Über die Dauer der Begegnung war jedoch das Spiel von Johann sicherer und kontrollierter, er machte weniger Fehler und hatte zumeist in längeren Rallys auch die Nase vorn.  Johann setzte sich bei seiner ersten Meisterschaft mit 6:2-6:4 durch und wurde verdient Saarlandmeister.

Bei den Damen hatte man bei Betrachtung des Teilnehmerfeldes zunächst den Eindruck es wäre die Clubmeisterschaft der Tennisabteilung von TuS 1860 Neunkirchen. Kamen aus dem 20-iger Teilnehmerfeld doch schon sieben Damen aus Neunkirchen, allesamt gute jugendliche Nachwuchsspieler, die in diesem Jahr den Aufstieg in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland mit ihrer Mannschaft geschafft haben. Angeführt wird die Truppe von einer fünfzehnjährigen jungen Dame, die das Privileg hat zu Deutschlands größten Nachwuchshoffnungen im Tennissport zu zählen. Gerade in dieser Woche wurde offiziell verkündet, dass Sarah Müller nun Mitglied in Deutschlands Nachwuchsteam ist, und zwar dem Porsche Junior Team. Sarah tummelt sich trotz ihrer Jugend bereits auf den großen internationalen Turnieren in Europa und wird hierbei sehr stark vom DTB unterstützt. Eigentlich sollte sie in dieser Zeit jetzt ein Turnier in Kiew spielen, dass sie jedoch absagen musste, wegen einer Erkältung. Um ein wenig im Spielfluss zu bleiben und natürlich auch, weil das Saarland ihre Heimat ist, hat dafür ersatzweise bei den Saarlandmeisterschaften mitgespielt. Erwartungsgemäß war die junge Dame – derzeit die Nr. 73 im Deutschen Damenbereich – zu stark. Sie gewann ihre Spiele alle deutlich. So auch im Endspiel gegen ihre Mannschaftskollegin Aiva Schmitz, gleich alt wie Sarah. Aiva zeigte im Finale, welch großes Talent sie hat, lieferte tolle Ballwechsel mit Sarah, aber der entscheidende Punkt mochte nicht zu ihren Gunsten fallen. Bemerkenswert ist, Platz drei im Turnier belegte Stella Schmitz, die Halbfinale an Sarah Müller scheiterte. Bemerkenswert daran ist, dass Stella die jüngere Schwester von Aiva ist, ein toller Familienerfolg.

Insgesamt war das Turnier durch faire und spannende Spiele mit hochklassigem Tennissport geprägt. Präsidiumsmitglied Guido Fuchs dankte bei der Siegerehrung allen Teilnehmern und auch den ehrenamtlichen Organisatoren der Meisterschaft, der Familie Faisst.

Kommentar hinterlassen