5. St.Wendel Open

An diesem Wochenende finden zum fünften Male die St. Wendel Open im Tennis statt. Dieses Turnier für Damen und Herren bietet eine sehr gute Gelegenheit für deutsche Nachwuchsspieler sich wertvolle Ranglistenpunkte und so ganz nebenbei ein Preisgeld von insgesamt fünftausendfünfhundert zu teilen.

Auch in diesem Jahr kommt wiederum ein illustres Teilnehmerfeld zusammen. Den Platz eins in der Setzliste hat bei den Herren Nikol Walterscheid-Tukic vom Marienburger SC vor Naw Hazem vom Kölner THC Stadion Rot-Weiss inne. Best platzierter Saarländer ist Moritz Pfaff, TC Rotenbühl, auf Rang sieben. Aber auch vier Spieler des ausrichtenden Vereins sind im Hauptfeld notiert. Dustin Schuh, Tim Beckstein, Michael Bungert und Jasper Schadt schnuppern die Turnierluft.

Eines der Highlights des Turniers dürfte mal wieder die Damenkonkurrenz sein. Hier ist auf dem Top Platz Katharina Hobgarski gemeldet. Hobgarski, die im letzten halben Jahr einige erfolgreiche Termine gespielt hat und sich mittlerweile bei den größeren ITF Turnieren durch mehrere Finalteilnahmen fest etabliert hat, lässt es sich nicht nehmen in ihrer Heimat aufzuschlagen und ihren Freunden und Bekannten ihre Leistungsfähigkeit zu demonstrieren. Hobgarski hat mittlerweile in der Weltrangliste Platz 192 erreicht und konnte sich somit in diesem Jahr erstmals für die Qualifikation der US Open direkt qualifizieren. Die vermutlich härteste Konkurrentin in St. Wendel wird Antonia Schmidt vom TC BW Vaihingen-Rohr, derzeit Nr. 93 im DTB, sein.

In St. Wendel sind somit sicherlich wieder spannende und hochklassige Tennismatches zu erleben. Die Finalspiele sind für Sonntag, den 22.09.19 angesetzt, und zwar um 13 Uhr die Damen und um 16 Uhr die Herren.

Kommentar hinterlassen